Logo
27.04.2011

Schüsse auf Pit Bull – Frau und Polizist getroffen

DEUTSCHLAND – Eine Frau wurde von einem Pit Bull in einem Hauseingang mitten in Berlin angegriffen. Die herbeigeilte Polizei versuchte das Tier zu erschiessen. Die Frau wurde durch einen Querschläger getroffen und verletzt. Ebenso ein Polizeibeamter.

Der Hund entwischte aus der Nachbarswohnung. Dem Besitzer gelang es nicht, den Hund zu beruhigen. Der Hund verbiss sich im Oberschenkel der Frau. Ein weiterer Mann wollte mit Reizgas den Hund vom Oberschenkel lösen. Der 30-Jährigen gelang es erst nach Minuten sich von dem Hund zu befreien und in ihre Wohnung zu flüchten. Als der Pit Bull der Polizei übergeben wurde, wurde der Hund erneut aggressiv. Die Polizisten schossen daraufhin mehrmals auf den Hund. Dabei wurde die geflüchtete Frau durch ihre Wohnungstüre hindurch erneut durch einen Querschläger verletzt. Auch ein Polizist wurde von einer Kugel am Hals getroffen. Die beiden Verletzten mussten sich in Spitalpflege begeben. Der Pit Bull Terrier wurde bei dem Einsatz getötet. Das Tier war bis zu diesem Vorfall niemals verhaltensauffällig gewesen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...