Logo
06.06.2009

Strafanzeige gegen Schafhalter

SCHWEIZ – Ein Schafhalter aus dem thurgauischen Schönenberg wurde wegen Verdachts der Tierquälerei vom thurgauischen Tierschutzverband angezeigt. Die Schafe befänden sich in einem bedenklichen Zustand, sagt der Präsident des Tierschutzverbandes.

Ein Tierfreund hat den Präsidenten des thurgauischen Tierschutzverbandes den Hinweis gegeben. Als sich dieser einen Augenschein auf der Weide in Schönenberg nahm, waren die zehn Schafe der prallen Sonne ausgesetzt. Die Tiere haben weder einen Schattenplatz noch einen Wetterschutz. Sie befinden sich in einem bedenklichen Zustand. Seit sehr langer Zeit wurden die Schafe nicht mehr geschoren, und zumindest eines der Tiere kann kaum mehr laufen. Darauf hat der Tierschutzverband beim Bezirksamt Bischofszell eine Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht.  Der herbeigezogene Tierschutzbeauftragte des kantonalen Veterinäramtes, Jörg Cadisch, bestätigt den Verstoss. Für Nutztiere, die über einen längeren Zeitraum im Freien gehalten werden, muss ein natürlicher oder ein künstlicher Wetterschutz vorhanden sein, und sie müssen mit frischem Trinkwasser versorgt werden. Für Schafe gilt zudem, dass sie mindestens einmal im Jahr geschoren werden. Das Veterinäramt hat inzwischen den Schafhalter ausfindig gemacht, gegen ihn wurde ein Verfahren eingeleitet. Der Schafhalter erhielt eine Frist, um einen Schattenplatz zu erstellen und die Schafe zu scheren. Er muss mit einer Busse rechnen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...