Logo
03.12.2010

Türkei verbietet betäubungsloses Schächten

TÜRKEI – In der Türkei ist ab Dezember 2011 betäubungsloses Schächten verboten. Anlässlich der Verhandlungen mit der EU war neben der Bearbeitung des Tagesordnungspunktes „Ernährung“ auch das Thema „schmerzlose Schlachtung der Tiere mittels Elektroschock“ Gegenstand der Unterredung. Die schmerzlose Schlachtung wird ab Dezember 2011 in allen türkischen Schlachthöfen eingeführt.

Das Präsidium für Religiöse Angelegenheiten hat in einer Erklärung angekündigt, dass es aus religiöser Sicht keine Bedenken gibt, wenn Opfertiere vor der Schlachtung mittels Elektroschocks betäubt werden. Was in der islam-geprägten Türkei möglich ist,  bringen die christlichen Ländern Deutschland und Österreich nicht zustande. Grauenhaftes betäubungsloses Schächten von Tieren wird in diesen Ländern mutmasslich gesetzlich nicht untersagt. In der Türkei wird betäubungsloses Schächten als vorsätzliche Tierquälerei verboten. In Deutschland und Österreich hingegen per „Ausnahmegenehmigung" erlaubt.