Logo
05.10.2011

US-Armee will wieder Schweine quälen

DEUTSCHLAND – Die US-Armee will in Deutschland zu Ausbildungszwecken Schweine schlagen, mit Messern verwunden und sogar einzelne Gliedmassen amputieren.

Die auszubildenden Sanitäter sollen dann an den Tieren trainieren, wie man frische Wunden behandelt. Anschliessend sollen die Tiere getötet werden. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kritisiert den Plan scharf. „Die Versuche würden hunderten Schweinen extreme Qualen zufügen“, sagt Dr. Martina Stephany, Kampagnenleiterin bei VIER PFOTEN. „Tiere zu verletzen, nur um Erste Hilfe zu üben, verstösst gegen das Tierschutzgesetz“, ist Dr. Stephany überzeugt. Zudem gäbe es bereits effektive Alternativmethoden zur Ausbildung von Sanitätern.

Seit 2010 versucht die Armee, für ihre Einheit bei Grafenwöhr (Oberpfalz) die Erlaubnis für diese Massnahme zu bekommen. Nun liegt die Entscheidung beim Verwaltungsgericht Gera. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hofft auf ein tierfreundliches Urteil der Richter. „Wir sind zuversichtlich, dass das Verwaltungsgericht im Sinne der Tiere entscheidet“, sagt Dr. Stephany. Das Thüringer Sozialministerium hatte die Versuche bereits im Oktober 2010 mit Verweis auf den Tierschutz klar untersagt.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...