Logo
29.10.2010

Wölfe gehören in die Wälder - auch im Schneeberggebiet!

OESTERREICH - In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Medienberichten, wonach Wölfe in mehreren Bundesländern Österreichs Schafe gerissen haben sollen. Im jüngsten bekannten Fall handelt es sich um einen Wolf im Schneeberggebiet, der neun Schafe "auf dem Gewissen" haben soll. Wölfe galten bereits als ausgestorben. In Ländern wie Italien oder Frankreich ist derzeit jedoch ein Anwachsen der dortigen Wolfspopulationen zu beobachten. Dies bedeutet, das in Zukunft sehr wahrscheinlich auch wieder mehr Wölfe in Österreich heimisch werden.

Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN begrüsst die Rückkehr der Tiere nach Österreich, "allerdings steht nun die Erarbeitung eines Planes an, wie wir eine friedliche Koexistenz von Mensch und Tier erreichen können, an dem sich VIER PFOTEN mit fundiertem Fachwissen beteiligen möchte", erklärt Johanna

Stadler, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN. Zu einem solchen Plan gehört nach Ansicht von VIER PFOTEN ein genaues, wissenschaftliches Monitoring der Wölfe in Österreich, Aufklärung der Öffentlichkeit frei von Emotionen sowie Entwicklung von passenden Schutzmassnahmen für Nutztierbestände in Risikogebieten.

Stadler betont: "Wir dürfen diese Chance auf Wiederansiedelung der

Wölfe nicht verpassen. Die vorschnellen und lauten Forderungen nach teilweise sogar prophylaktischen Abschüssen müssen ein Ende haben. Wölfe dürfen laut Gesetz nicht gejagt werden! Auch bei Ausreden wie z.B., dass sie mit Hunden verwechselt wurden, werden wir den Täter strafrechtlich verfolgen lassen." Wir beobachten in letzter Zeit, dass bei jedem verschwundenen oder getöteten Schaf sofort ein Wolf verdächtigt wird - dabei kann es viele Gründe geben. Schlechte Witterung, andere Wildtiere, sogar Parasiten - es gibt immer mehrere Möglichkeiten, warum Schafe sterben oder verschwinden. Anstatt die Bevölkerung wegen der Wölfe zu

verunsichern, müssen Vorkehrungen getroffen werden, damit Ausfälle in Nutztierbeständen weitgehend vermieden werden. "Kurz gesagt: Wölfe brauchen eine Imageaufwertung und gute Anwälte. Den 'bösen Wolf' gibt es nur im Märchen", so Stadler abschliessend.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...