Logo

Die Haltung von Meerschweinchen

Meerschweinchen sind ausgesprochene Gruppentiere und finden es am Schönsten, wenn man sie in kleinen Gruppen hält. Die Haltung eines einzelnen Tieres ist hingegen mittlerweile gesetzlich nicht mehr erlaubt – mindestens 2 Tiere sind hierzulande Vorschrift!

Meerschweinchenkäfige sind zwar in zahlreichen Formen, Materialien und Varianten erhältlich, entsprechen aber selten den Anforderungen. Damit die Tiere einigermassen genügend Platz haben, rechnet man für zwei Meerschweinchen einen Mindestplatzbedarf von 1m2.Für jedes weitere Meerschweinchen sind mindestens 0,5m2 hinzuzurechnen. Ist nur ein kleinerer Käfig vorhanden, kann man die Fläche mit einem Auslaufgitter vergrössern.

Natürlich können Sie einen Meerschweinchenkäfig auch selber bauen. Je nach Platzangebot kann dabei die Ecke eines Zimmers zum Innengehege umgestaltet oder eine mehrstöckige Meerschweinchenvilla in den Raum integriert werden. Da Meerschweinchen nicht springen, ist eine Abdeckung nach oben nicht notwendig. Leben allerdings andere Tiere im Haushalt (Kaninchen, Katzen etc.), sollte dennoch eine Abdeckung nach oben integriert werden.

Die Grundausstattung
Ruhehäuschen sollten am besten aus unbehandeltem Holz sein. Meerschweinchen nagen gerne und viel – ein Holzhäuschen ist also nicht nur ein Ort zum Verstecken, sondern wird auch gerne zum Nagen verwendet. Häuschen sollten über mindestens zwei Ein- und Ausgänge verfügen, die gross genug für erwachsene Meerschweinchen sind. Sehr geeignet sind Häuschen mit einem Dach, welches die Tiere dann als Aussichtsplattform nutzen können. Jedes Meerschweinchen braucht sein eigenes Häuschen und diese gehören zur absolut wichtigsten Ausstattung der Unterkunft, denn Meerschweinchen brauchen als Fluchttiere dringend Versteckmöglichkeiten.

Der Futternapf sollte der Grösse der Tieranzahl angepasst sein, am besten aus Steingut.

Über die Verwendung einer Wasserflasche scheiden sich die Geister. Manche behaupten, dass die Körperhaltung beim Trinken unnatürlich sei. Andere haben sehr gute Erfahrungen gemacht, vorausgesetzt, die Wasserflasche wurde nicht zu hoch angebracht. Wichtig ist, dass Wasserflaschen kein Kugel-, sondern ein Stiftventil haben. Bei Wassernäpfen verunreinigt das Wasser sehr schnell durch Futter oder Einstreu. Und wenn der Napf kippt, steht alles unter Wasser.

Bei vielen Käfigen sind Heuraufen aus Gitterstäben dabei. Diese sind recht unpraktisch, da die Meerschweinchen gerne darin schlafen und durch die Gitter Verletzungsgefahr besteht (Beinbruch, Zerrungen etc.). Bei einigen Käfigen sind die Heuraufen ausserhalb angebracht. Eine gute Alternative, da sie den Meerschweinchen keinen Platz im Käfig wegnehmen und das Heu sauber bleibt. Sinnvoller ist es, ganz auf eine Heuraufe zu verzichten und dem Meerschweinchen einfach einen grossen Haufen Heu ins Gehege zu geben. Die Tiere lieben es, in einen Berg Heu zu flitzen und darin zu verschwinden. Es besteht keine Verletzungsgefahr und die Meerschweinchen haben eine Menge Spass.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Heusocke. Einfach eine alte Socke aufschneiden, Heu reinstopfen und von der Decke des Geheges runterhängen lassen, sodass die Meerschweinchen sie noch erreichen können. So sind die Tiere beschäftigt und das Heu bleibt sauber.

Auch eine Hängematte nehmen viele Meerschweinchen gerne an. Ob gekauft oder selbstgebastelt spielt keine Rolle. Bei letzterem bitte auf keinen Fall Frottée verwenden. Die Tiere könnten in den Schlaufen mit den Krallen hängenbleiben und sich verletzen.

Als Einstreu sind im Zoofachgeschäft diverse Sorten erhältlich (Holzspäne, gepresste Strohpellets, Holzstreu, Maisstreu etc.). Achten Sie darauf, dass die Einstreu nicht staubt, denn das bekommt den empfindlichen Atemwegen der Tiere nicht. Hanfstreu hat sich sehr bewährt, denn es hält den Käfig längere Zeit frisch. Katzenstreu ist gänzlich ungeeignet, da die Tiere diese oftmals fressen, was schwere Verdauungsstörungen hervorruft. Nicht selten enden diese tödlich.  

Toilette. Manche Meerschweinchen werden stubenrein. Im Käfig suchen sie sich einen festen Platz, an dem sie ihre Geschäftchen verrichten. Dort können Sie eine kleine Katzentoilette oder eine Nagertoilette mit Stroh oder Einstreu platzieren. Das erleichtert die regelmässige Reinigung sehr.

Transportkiste. Sehr gut eignen sich die im Handel erhältlichen Transportkisten für Katzen. Achten Sie darauf, dass sich der Transporter von oben öffnen lässt. Für den regelmässigen Tierarztbesuch lohnt sich diese Anschaffung. Auf Transportkörbe sollten Sie verzichten, da sich diese schwer desinfizieren lassen und auch sehr stark benagt werden. Überdies können die Tiere mit ihren Krallen darin hängen bleiben und sich verletzen.

Spielzeug. Am besten unterhält sich ein Meerschweinchen mit einem Artgenossen. Aber auch zu zweit oder zu dritt mögen Meerschweinchen Spielzeug. Zum Beispiel Toilettenpapierrollen mit Heu gefüllt, Kartonschachteln zum Durchklettern, Tennisbälle etc.


Wenn der neue Mitbewohner einzieht...
... sollte bereits alles vorbereitet sein. Der Käfig sollte fertig hergerichtet an seinem zugedachten Platz stehen. Vermeiden Sie Plätze neben einem Heizkörper, der Stereoanlage oder dem Fernseher. Auch pralle Sonne und Zugluft verträgt das Meerschweinchen nicht. Stellen Sie den Käfig mindestens in Hüfthöhe. Wenn sich der Käfig auf dem Boden befindet, passiert es schnell, dass die Meerschweinchen ängstlich reagieren. Setzen Sie das Tier in seinen Käfig und lassen Sie ihm einige Zeit zur Eingewöhnung.


Auslauf in der Wohnung – Gefahrenquellen
Beim Auslauf in der Wohnung achten Sie bitte auf mögliche Gefahrenquellen und elimieren Sie diese so gut es geht.

Zimmerpflanzen. Meerschweinchen knabbern gerne alles an, so auch Pflanzen, die giftig für sie sein können. Zimmerpflanzen sollten hochgestellt oder anderweitig abgeschirmt werden.

Türen. Plötzliches Öffnen einer Tür kann für ein dahinter sitzendes Meerschweinchen schwer wiegende Folgen haben.

Käfiggitter und Türchen.
Erleichtern Sie Ihrem Meerschweinchen das Ein- und Aussteigen aus dem Käfig (vor allem kleine Tiere tun sich oft schwer): gut geeignet ist ein Stück Teppichrest oder im Handel erhältliche Holzrampen.

Kabel. Sämtliche Kabel sind in Kabelkanäle einzuziehen oder so zu verstecken, dass Meerschweinchen keine Möglichkeit zum Annagen haben. Ein Stromschlag endet meistens tödlich.

Haustiere. Katzen, Hund & Co. können eine Gefahr für Ihr Meerschweinchen darstellen.

Treppen. Sollten gut abgesichert sein, denn Meerschweinchen können nicht so gut springen und in einer Gefahrensituation aus Panik möglicherweise hinunterstürzen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Reisen mit dem Hund

Alles über Reisen mit dem Haustier. Reisecheckliste, Reisebestimmungen.

Bitte unterstützen Sie petfinder.ch


Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen

Notfälle

Die häufigsten Notfälle bei Haustieren wie Hunden, Katzen, Nagern, Pferden. Vergiftungen, Kippfensterkatzen usw.

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen, Pferden und Nagern eingehen.
 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...
 

Dog Walking Service

Sie wollen Ihren Abnehmprozess optimieren, sich mehr bewegen ohne ein Fitness-Abo zu lösen? Sie würden lieber mit einem Hund spazieren gehen? Dann ist unser «Dog Walking Service» genau das Richtige und Sie tun erst noch etwas Gutes für einen Vierbeiner.