Logo

Was tun, wenn der Hund gestorben ist?

Den Gedanken daran, dass der eigene geliebte Hund mal nicht mehr da sein wird, schieben die meisten Hundehalter gerne weit von sich. Trotzdem sollte man darüber informiert sein, was bei einem plötzlichen Tod des Hundes entschieden oder bei einer bevorstehenden Sterbehilfe für den alten Hund bedacht werden muss.

Checkliste für den Todesfall eines Hunds

Welches sind die typischen Todesursachen von Hunden

Tod durch Krankheit oder Unfall

Bei einer Krankheit oder einem Unfall muss oft notfallmässig in der Tierarztpraxis entschieden werden, ob der Hund von Schmerzen zu erlösen ist.

Erlösung des Hundes von Altersgebrechen

Ist der Hund altershalber im kritischen Zustand, sollte er im vertrauten Zuhause erlöst werden können. Dafür muss man sich beim Tierarzt seiner Wahl erkundigen, ob er bereit ist, diesen letzten Dienst als Hausbesuch auch anzubieten.

Abschied vom Hund

Hunde haben es verdient, in Würde und in Anwesenheit ihrer Bezugspersonen zu sterben. Eine Euthanasie so quasi «zwischen Tür und Angel» darf nicht sein. Das bedeutet, dass sich der Tierarzt für den letzten Atemzug des geliebten Hundes auch die nötige Zeit nehmen muss und die Zeremonie nicht «dazwischen schiebt».

Wenn andere Tiere im Haushalt leben ist es enorm wichtig, dass sie von ihrem Familienmitglied in Ruhe Abschied nehmen können.

Ein Platz im Haus oder Garten, an dem sich der Hund immer besonders wohl gefühlt hat soll der passende Ort für den Abschied sein, zusammen mit seinen geliebten Menschen.

Was passiert mit dem toten Hund

Beerdigung des Hunds im eigenen Garten

Tiere bis 10 Kilo dürfen im eigenen Garten beerdigt werden. Dazu muss der Tierkörper mindestens 2 Meter über dem Grundwasserspiegel liegen und mit einer 1,2 Meter dicken Erdschicht überdeckt werden. In der Nähe von Trinkwasser-Quellen oder -Reservoirs dürfen Tiere nicht vergraben werden.

Öffentliche Entsorgung des HundsBleibt der Hund beim Tierarzt und werden keine weiteren Abmachungen getroffen, endet der Tierkörper in einer Tierkörpersammelstelle. Diese «Abfälle» werden nach Lyss oder Bazenheid in Entsorgungswerke überführt und nach gesetzlichen Vorschriften verarbeitet. Das daraus gewonnene Tierfett und Tiermehl wird als alternativer Brennstoff eingesetzt.

Tier-Krematorium für Hunde

Sie können Ihren verstorbenen Hund bei sich zu Hause oder beim Tierarzt abholen lassen, aber auch persönlich ins Krematorium überbringen. Sie können zwischen Einzel- und Sammelkremation wählen. Ihr Tier wird in einem würdigen Rahmen kremiert. Die Asche wird sorgfältig in die Urne Ihrer Wahl verpackt. Die Asche aus der Sammelkremation wird in einem Gemeinschaftsgrab aufbewahrt. Die Urne mit Ihrem Tier können Sie entweder im Krematorium abholen oder sie wird direkt zu Ihnen nach Hause geschickt oder sie kann bei Ihrem Tierarzt abgeholt werden.

Bestattung des Hunds im Tierfriedhof

Es gibt einen einzigen Tierfriedhof in Baselland, wo man seinen Hund auch erdbestatten lassen darf. Sie haben die Wahl zwischen Einfachgrab oder Gemeinschaftsgrab, Urnengrab und sogar Mensch- und Tiergrab (Asche).

Bestattung des Hunds im Tierfriedwald

Dort haben Sie die Möglichkeit für Ihr verstorbenes Tier einen eigenen einheimischen Baum auszusuchen oder aber die Asche an einem Gemeinschaftsbaum beizusetzen. Die Bäume bleiben mindestens 20 Jahre erhalten.

Verarbeitung des Hundes zum Diamanten

Diamant: Dies ist sicher eine spezielle Variante der Erinnerung. Aus Tierasche oder Haaren können Sie einen Diamanten oder Saphir fertigen lassen.

Ein Buch für den Abschied vom Hund

Viele Menschen trauern lange um ihr geliebtes Tier, sind oft auch verzweifelt und haben Schuldgefühle. Dieses einfühlsame Buch kann noch im Leben helfen, mit dem einstigen Tod des Hundes umzugehen.

Titel: Abschied für länger
Autor: Clarissa von Reinhardt, Anders Hallgren
Verlag: animalLearn Verlag
ISBN 978-3-936188-54-7

Adressen von Tierbestattern

Wir haben für Sie eine Liste von vertrauenswürdigen Tierbestattern zusammengestellt. Die Liste finden Sie hier.

© Ingrid Blum, Dipl. Hundetrainerin nach Turid Rugaas und Dipl. tierpsychologische Beraterin I.E.T., www.hundeschule-fee.ch



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Reisen mit dem Hund

Alles über Reisen mit dem Haustier. Reisecheckliste, Reisebestimmungen.

Bitte unterstützen Sie petfinder.ch


Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen

Notfälle

Die häufigsten Notfälle bei Haustieren wie Hunden, Katzen, Nagern, Pferden. Vergiftungen, Kippfensterkatzen usw.

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen, Pferden und Nagern eingehen.
 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...
 

Dog Walking Service

Sie wollen Ihren Abnehmprozess optimieren, sich mehr bewegen ohne ein Fitness-Abo zu lösen? Sie würden lieber mit einem Hund spazieren gehen? Dann ist unser «Dog Walking Service» genau das Richtige und Sie tun erst noch etwas Gutes für einen Vierbeiner.