Logo

Hitze im Auto kann für Hunde tödlich sein

Hohe Temperatur in wenigen Minuten

Schon im Frühsommer kann in einem in der Sonne stehenden Auto innert weniger Minuten die Temperatur bis auf 80° C steigen. Auch ein Fensterspalt ändert daran nichts. Der geringe Luftraum im Auto macht dem Tier die Wärmeabgabe durch Hecheln unmöglich. Bei fortschreitender Hitzebelastung erleidet ein Hund den Hitzetod durch einen Kreislaufzusammenbruch.

Tierquälerei ist strafbar

Das Zurücklassen eines Tieres im sonnenbeschienen Auto gilt als eine starke Vernachlässigung im Sinne der Tierquälerei, die nicht erst dann gegeben ist, wenn ein Tier nicht mehr lebensfähig ist, sondern schon dann, wenn es wegen fehlender oder ungenügender Fürsorge und Pflege erheblich leidet und sein Wohlbefinden stark beeinträchtigt ist. Der fehlbare Hundehalter hat mit Haft oder Busse bis zu 20'000 Franken zu rechnen.

Alarmzeichen

Hunde können nicht schwitzen. Sie erleiden bei körperlicher Anstrengung in der Hitze oder im heissen Auto wesentlich schneller einen lebensgefährlichen Hitzschlag als wir Menschen. Alarmzeichen dafür sind verstärktes Hecheln, Herumspringen im Fahrzeug, lautes Jaulen oder Winseln, aber auch Mattigkeit, Apathie und Bewusstlosigkeit.

Richtig Handeln

So befreien Sie einen Hund aus einem verschlossenen Auto und haben rechtlich nichts zu befürchten:

Besitzer suchen

Sind Sie einem Einkaufszentrum, lassen Sie sofort die Autonummer ausrufen, um den Besitzer des Hundes und des Autos möglichst schnell zu finden.

Polizei und Tierarzt alarmieren

Ist der Besitzer unauffindbar, alarmieren Sie sofort die Polizei und einen Tierarzt. Schlagen Sie die Autoscheibe ein, wenn die Polizei nicht rechtzeitig kommt und/oder Sie sehen, dass ein dringender Notfall vorliegt.

Den Hund mit Wasser kühlen

Ist der Hund befreit: Legen Sie den Hund in den Schatten und befeuchten Sie seinen Körper und seine Beine mit nassen, kühlen Tüchern und benetzen die Maulhöhle mit kaltem Wasser. Überlassen Sie die weitere Behandlung einem Tierarzt.

Protokoll

WICHTIG: Erstellen Sie zu Ihrer eigenen Absicherung ein Protokoll über den Ablauf der Aktion, denn nicht jeder Tierhalter ist für so eine Rettung dankbar und könnte evtl. eine Schadenersatzforderung für die beschädigte Autoscheibe stellen.

Bei tiefen Temperaturen

Ebenso gilt, dass Hunde bei kalten Temperaturen Schutz benötigen, sollten sie kurz im Auto bleiben müssen. Die Tiere können auskühlen, sich erkälten oder gar eine Lungenentzündung bekommen. Für eine kurze (unter 30 Minuten!) Wartezeit ist es empfehlenswert, ein paar dicke Decken mitzunehmen, auf denen der Hund liegen kann. Eine Standheizung oder auch ein eingewickelter Wärmespender wie das Heizkissen «Snugglesafe» kann helfen, den Hund warm zu halten.

Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Reisen mit dem Hund

Alles über Reisen mit dem Haustier. Reisecheckliste, Reisebestimmungen.

Bitte unterstützen Sie petfinder.ch


Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen

Notfälle

Die häufigsten Notfälle bei Haustieren wie Hunden, Katzen, Nagern, Pferden. Vergiftungen, Kippfensterkatzen usw.

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen, Pferden und Nagern eingehen.
 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...
 

Dog Walking Service

Sie wollen Ihren Abnehmprozess optimieren, sich mehr bewegen ohne ein Fitness-Abo zu lösen? Sie würden lieber mit einem Hund spazieren gehen? Dann ist unser «Dog Walking Service» genau das Richtige und Sie tun erst noch etwas Gutes für einen Vierbeiner.