Logo

Ratgeber Pferd

Sie tragen sich mit dem Gedanken, reiten zu lernen? Oder Ihr Kind wünscht sich den Einstieg in den Reitsport? Erfahren Sie in den nachfolgenden Beiträgen, wie Sie die geeignete Reitschule finden, mit welchen Kosten Sie in etwa rechnen müssen, was in der ersten Reitstunde vermittelt wird und Sie zum Thema Pflegepferd wissen müssen.

Wer sich mit Pferden umgibt, sollte deren Ausdrucksweise kennen, sollte Signale, die das Pferd aussendet, richtig...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top Highlight

Wer sich selbst oder seinem Kind den Einstieg in die Welt des Reitens ermöglichen möchte, sollte sich vorher gut...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top

Wenn ein junges Pferd zum ersten Mal einen Reiter auf dem Rücken trägt, bedeutet dies für das Tier ein...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top

Die ersten Gedanken an ein harmonisches Zusammenspiel von Pferd und Reiter wurden um 400 v.Chr. vom griechischen...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top

In der heutigen Zeit werden nur die wenigsten Pferde so gehalten, wie es ihrer natürlichen Veranlagung entspricht. Auch...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top

Feurig und temperamentvoll die einen, nervenstark und sensibel die anderen – Pferde unterscheiden sich je nach Rasse so...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top

Gerade jetzt im Sommer laden angenehme Temperaturen und sonniges Wetter zum Reiten im Gelände ein. Doch das Reiten...

Rubrik: Ratgeber Pferde Top

Das Frisieren eines Pferdes hat hauptsächlich optische Gründe. Das Erscheinungsbild wirkt gepflegter und ansprechender....

Rubrik: Ratgeber Pferde

Pferd im Winter

Nicht nur den Menschen setzen die aktuellen Temperaturen von bis zu Minus 10 Grad zu, auch Tiere leiden unter den...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Wer den Einstieg in den Reitsport für sich oder sein Kind plant, erstellt idealerweise ein grobes Budget. Abgesehen von...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Trotz aller Vorfreude und möglicher Ungeduld ist es sehr wichtig, den genauen Instruktionen des Reitlehrers resp....

Rubrik: Ratgeber Pferde

Grossbetrieb oder Kleinbetrieb – Vorteile und Nachteile? Welche Punkte sind für den Lernerfolg des Reitschülers...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Ein eigenes Pflegepferd intensiviert den Kontakt zwischen Pferd und Reiter und ermöglicht guten Reitern, sich bei...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Wie man ein Pferd richtig pflegt, will gelernt sein. Jeder Körperteil bedarf individueller Pflege. Eine korrekt...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Das Verhalten des Pferdes wird durch seine Natur als Flucht- und Herdentier bestimmt. Wer das Pferd besser verstehen,...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Die richtige Fütterung ist notwendig, um das Pferd gesund und leistungsfähig zu halten. Das Futter muss individuell auf...

Rubrik: Ratgeber Pferde

Im Falle einer Erkrankung ist es wichtig, die Symptome frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln, um ein...

Rubrik: Ratgeber Pferde

FAQ Pferd

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Wieviel Bewegung braucht mein Pferd?

Das Pferd sollte täglich mindestens einmal bewegt werden, da es von Natur aus ein Lauftier ist. Es kann durch Reiten (Reitsport), Longieren, Weidegang oder «Scheuchen» bewegt werden. Bei Pferden mit Rückenproblemen wird empfohlen, so oft wie möglich Longenarbeit durchzuführen, denn dabei wird die Rückenmuskulatur aufgebaut und gestärkt und der Rücken des Pferdes ist durch das Gewicht des Reiters nicht belastet. Jedes Pferd sollte so häufig wie möglich mit Artgenossen auf die Weide gebracht werden.

Antwort auf/zuklappen

Ich möchte Informationen zu Gallen!

Unter einer Galle versteht man in der Veterinärmedizin, vor allem in der Pferdemedizin, eine Umfangsvermehrung synovialer Strukturen (Gelenke, Sehnenscheiden, Schleimbeutel ), die durch eine entzündliche Vermehrung der Synovia hervorgerufen wird. Während Gallen von Hautschleimbeuteln meist nur ein kosmetisches Problem sind, führen Anschwellungen der übrigen Strukturen auch zu Lahmheiten.

Je nach betroffener Struktur spricht man von:
Gelenkgalle
Sehnenscheidengalle (Tendovaginitis)
Schleimbeutelgalle (Bursitis)

Für einige häufiger betroffene Strukturen haben sich spezielle Bezeichnungen eingebürgert:

Eiergalle: Anschwellung des Schleimbeutels am Fersenbeinhöcker ( Bursa subtendinea calcanea)

Genickbeule: Anschwellung des Schleimbeutels zwischen Nackenband und Atlas (Bursa subligamentosa nuchalis cranialis)

Knieschwamm : Anschwellung des Hautschleimbeutels vorn an der Vorderfusswurzel (Bursa subcutanea precarpalis)

Kreuzgalle: Anschwellung des Sprunggelenks Kurbengalle: Anschwellung der gemeinsamen Sehnenscheide von Musculus flexor digitorum lateralis und Musculus tibialis caudalis

Liegebeul: Anschwellung des Schleimbeutels unter dem Ansatz des Musculus biceps femoris am Condylus lateralis des Oberschenkelknochens (Bursa subtendinea musculi bicipitis femoris)

Piephacke: Anschwellung des Hautschleimbeutels am Fersenbein (Bursa subcutanea calcanea)

Stollbeule: Anschwellung des Hautschleimbeutels am Ellenbogenhöcker (Bursa subcutanea olecranii)

Die Behandlung richtet sich danach, ob eine infektiöse oder nichtinfektiöse Entzündung vorliegt.

Antwort auf/zuklappen

Ist die Robusthaltung / Weidehaltung wirklich so anstrengend für den Besitzer?

Die Robusthaltung ist die Idealform für das Pferd, die dafür dem Halter sehr viel abverlangt. Das Pferd wird hier in einer Herde auf einer hinreichend grossen Weide - etwa ein halber Hektar je Pferd - ganzjährig draussen gehalten. Die Weide benötigt einen Sonnen- und optimalerweise auch einen Windschutz, etwa einen Baum oder einen einfachen Unterstand. Da das Pferd hier hinreichend Gelegenheit hat seine Sozialkontakte auszuleben und auch seinem Bewegungsdrang jederzeit nachgeben kann, ist es naturgemäss nicht mehr so sehr an seinem Reiter interessiert, der ihm endlich die lang ersehnte Bewegung ermöglicht. Da es hier auch immer aus einer Herde geholt werden muss, kann diese Haltungsform für Pferde, die ohnehin nur schwer wieder von der Weide zu holen sind, nicht empfohlen werden (es sei denn, der Halter möchte aufs Reiten verzichten). Gerade bei schlechtem Wetter verlangt diese Haltungsform dem Reiter viel Arbeit ab, da die Pferde diesem Wetter voll ausgesetzt sind und dementsprechend erst aufwändig geputzt werden müssen, bevor man ihnen einen Sattel auflegen kann.

Antwort auf/zuklappen

Was ist bei der Fellpflege besonders zu beachten?

Vor dem Reiten ist auf ein sauberes Fell besonders zu achten. Schmutz, vor allem in der Sattellage, kann schmerzhafte Scheuerstellen hervorrufen. Bei guter Fellpflege kann auch festgestellt werden, ob das Pferd vielleicht eine Hautkrankheit, Parasiten oder Verletzungen hat, was manchmal nicht auf den ersten Blick gesehen wird. Ein gesundes Tier hat ein leicht glänzendes (Sommer)-Fell. Die Fellpflege sollte aber keinesfalls übertrieben werden, ein gewisser Anteil Staub im Fell ist für das Pferd ein Schutz. Im Winter legen sich einige Pferde (besonders, wenn sie in Offenstall- oder Robusthaltung leben) eine regelrechte Schlammkruste als zusätzliche Schutzschicht zu. Keinesfalls darf auch der natürliche Fettgehalt des Felles durch Einsatz von Chemikalien für ein glänzendes Fell oder zu häufiges Waschen mit Seife zerstört werden. Zur Fellpflege gehört für das Pferd nicht nur ein Bad im Staub, sondern im Sommer auch einmal einige Stunden im Regen zu stehen. Pferde wälzen sich gerne im Schlamm, selbst wenn sie gerade geputzt wurden. Wen Mistflecken z. B. beim Schimmel stören, der kann die Stelle mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone einreiben. Nach einigen Minuten sollte der Fleck verschwunden sein. Fliegeneier kann man leicht mit verdünntem Essig abwaschen.

Antwort auf/zuklappen

Was zeichnet einen Töltsattel aus?

Der Töltsattel ist speziell für Gangpferde. Er hat seinen Schwerpunkt meist weiter hinten als gewöhnliche Sättel, kann aber auch einem Vielseitigkeitssattel ähnlich sehen. Da der Schwerpunkt weiter hinten im Sattel liegt, ist das Tölten fürs Pferd erleichtert. Je nach Hersteller sind die Sättel unterschiedlich aufgebaut. Die Sitzfläche ist nicht immer glatt, sondern oft auch gerippt, ebenso die Pauschen. Man kann als Polster, Schabracken, Satteldecken aber auch Gelpads nehmen.

Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Reisen mit dem Hund

Alles über Reisen mit dem Haustier. Reisecheckliste, Reisebestimmungen.

Bitte unterstützen Sie petfinder.ch


Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen

Notfälle

Die häufigsten Notfälle bei Haustieren wie Hunden, Katzen, Nagern, Pferden. Vergiftungen, Kippfensterkatzen usw.

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen, Pferden und Nagern eingehen.
 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...
 

Dog Walking Service

Sie wollen Ihren Abnehmprozess optimieren, sich mehr bewegen ohne ein Fitness-Abo zu lösen? Sie würden lieber mit einem Hund spazieren gehen? Dann ist unser «Dog Walking Service» genau das Richtige und Sie tun erst noch etwas Gutes für einen Vierbeiner.