Logo

Erfolgreich vermittelte Notfälle

Chipie & Sultan

Chipie und Sultan haben nach langer Zeit endlich ihr Traumzuhause gefunden. Sie wurden glücklich in das schöne Thurgau vermittelt.


Pluto

Zitat vom neuem Frauchen: "Den geb ich nimmer her. Unverständlich das er übersehen wurde. Er ist ein toller Hund der jetzt viel beschäftigt ist! Sogut wie nie alleine und überall dabei."



Brownie

Brownie hat durch petfinder.ch endlich einen Lebensplatz gefunden. Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns dafür.


Jesse

Der Appenzeller Mix Jesse hat definitiv einen Lebensplatz gefunden!! Jesse geht es nach 2 Wochen "Probezeit" blendend und er wohnt nun bei einer Dame und einem anderen kleinen Hund!


Xenon

Dank petfinder.ch wurde Notfall-Hund Xenon innerhalb von nur 24 Stunden vermittelt. Der 4-jähriger Beauceron Rüde hätte eingeschläfert werden sollen.


Lucky

Dank der Platzierung auf petfinder.ch konnte LUCKY, der süsse Jack Russell, nach wenigen Tagen an eine tolle Familie vom Bodensee vermittelt werden.


Sändy

Sändy hat eine Superplatz bekommen. Das Büsi kommt zu einem jungen Pärchen ausserhalb von Zürich. Wir möchten uns recht herzlich bedanken!


Tommy hat ein neues Zuhause gefunden.

Und zwar im Tierasyl der Familie Nestler in Oeschenbach (BE). Dieses Tierasyl wird mit viel Herzblut geführt. Der TBI und petfinder.ch freuen sich für Tommy und wünschen ihm ein tolles Hundeleben.


Snowboardprofi Rohrer adoptiert Damhirsche aus Weggis

Die Damhirsche, für die der Tierschutzbund Innerschweiz (TBI) nach einem geeigneten Platz suchte, sind bestens in ihrem neuen Heim angekommen. Die drei schon etwas älteren Hirschweibchen, die Zeit ihres Lebens in der Anlage des Hotels Hertenstein in Weggis verbracht haben, wurden von Dr. Wehrle vom Tierpark Goldau sorgfältig und mit grossem Zeitaufwand betäubt und danach in Transportboxen nach dem Spritzen des Gegenmittels nach Münsingen transportiert, wo sie ihr neues Daheim bei Snowboard-Profi Fabien Rohrer und seiner Familie sofort neugierig in Augenschein nahmen. Alle drei haben einen gesunden und ruhigen Eindruck gemacht, nachdem sie ihr neues Territorium zum ersten Mal abgeschritten sind. Wir freuen uns sehr, dass die drei zutraulichen Wildtiere weiterleben dürfen. Danke allen, die dabei mitgeholfen haben!


Leo hat das ganz grosse Los gezogen

Leo ist gut in seinem neuen Heim im Kanton Jura angekommen und geniesst mit seinen neuen Kollegen - Pferde und weitere Ochsen - die Weiten des 100 Hektar grossen Weidelandes, das diesen Tieren ganzjährig Tag und Nacht zur Verfügung steht. Leo hat echt das ganz grosse Los gezogen.
 
Dass ein solches Tier nicht einfach ein Stück lebendes Fleisch, sondern Lebewesen ist und Charakter hat, ist bei Leo ganz deutlich spürbar geworden. Der Transport vom Viehhändler zum neuen Ort verlief - im Gegensatz zum gescheiterten Versuch, ihn zum Metzger zu fahren - völlig problemlos. Leo marschierte trotz schlechter Erfahrung vollkommen ruhig in den Transportwagen. Auf der jurassischen Weide angekommen, rannte Leo aus dem Wagen, blieb aber nach einigen Metern stehen, drehte sich um und schaute sich noch einmal die Menschen an, die ihm das Leben gerettet haben. Die einen interpretierten das als eine Art "Danke", die andern dachten, er würde ganz einfach die Welt nicht mehr verstehen - was auch immer in Leo vorging, es war ein eindrückliches Erlebnis für alle Beteiligten.
 
Leo drehte sich und galoppierte Richtung Wald, verschwand hinter einer Kuppe und kam weit unten auf dem riesigen Gelände wieder zum Vorschein. Kurz darauf machte er bereits Bekanntschaft mit der Pferdeherde, die ihn neugierig empfing.
 
Inzwischen, nach bald einer Woche neue Heimat, scheint Leo sich bereits mit seinen Kollegen angefreundet zu haben. Als einziger der neun Ochsen darf er Hörner tragen, er ist friedlich und ruhig und scheint sein neues Leben in vollen Zügen zu geniessen. Wir freuen uns sehr für Leo.


Luna

Luna ist eine Appenzeller-Sennenhund Mischlingsdame (auch Bläss genannt). Sie wurde am 5. Oktober 2002 auf einem Bauernhof geboren. Ihr ehemaliges Frauchen hat sie im Alter von 2 monaten mit nach Hause genommen. Sie lebte bis zum 9. November 08 in Sursee, Kanton Luzern. Aufgrund familiärer
Umstände musste ihr Frauchen einen neuen Platz für sie suchen.
Rea & Reto, Lunas neues Frauchen resp. Herrchen, ist schon seit ca. einem halben Jahr klar, dass sie ein 2. Hundi wollen, es sollte ein Bläss sein. Auf www.petfinder.ch fanden sie dann Luna. Sie einigten sich mit der ehemaligen Besitzerin von Luna, dass die Hündin "auf Probe" mitgenommen werden darf. Denn auch Bob (das ist das 1. Hundi von Rea & Reto) soll sich bei dieser Sache unbedingt wohl fühlen. Nun ist diese Probe-Woche um und Luna hat ein neues Zuhause gefunden, denn auch Luna hat die Herzen von Rea &
Reto im Sturm erobert.


Leika

Leika hat ein neues Zuhause. Ihr neuer Platz befindet sich im Kanton Graubünden. Der neue Platz wird ihr sicherlich gut gefallen.

Petfinder.ch bedankt sich bei allen, die sich für Leika interessiert haben. Und wünscht Leika ein glückliches Hundeleben.

Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Bitte unterstützen Sie petfinder.ch


Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen

Senioren für Senioren

Haustiere können verhindern, dass der Alltag von Senioren langweilig wird. Es ist sinnvoll, wenn man unbedingt ein Haustier bei sich aufnehmen möchte und bereits älter ist, ein Tier zu wählen, das ebenfalls nicht mehr das Jüngste ist.