junge labrador hunde

Checkliste Anschaffung

 In unserer Checkliste erfahren Sie alles, was Sie vor der Anschaffung eines Hundes beachten sollten. Mit praktischer Frageliste und Tipps und Tricks für die optimale Vorbereitung.

Hunde sind hoch soziale Tiere und so anpassbar wie kaum ein anderes Tier, dass so nahe mit dem Menschen zusammenlebt. Hunde lernen uns im Moment zu leben. Ihre Liebe, wenn wir sie einmal verdient haben, ist absolut. Sie bringen uns raus in die Natur und verbinden uns mit Mitmenschen und Natur.

Ein Hund lebt mit uns, nicht neben uns. Er will und soll ein Teil der Familie sein. Mittendrin statt nur dabei, so sein Lebensmotto. Der Hund als hoch soziales Lebewesen hängt sich an uns und folgt uns auf Schritt und Tritt. Sein ganzes Leben lang. Dabei dürfen wir nie vergessen: Wir Menschen haben ein soziales Umfeld, eine Familie, Freunde, Arbeitskollegen. Der Hund hat nur uns. Wer einen Hund zu sich holt, übernimmt eine grosse Verantwortung. Hunde brauchen Sicherheit und sie verlassen sich voll und ganz auf uns.

Darum darf die Anschaffung eines Hundes keine unüberlegte Entscheidung von heute auf morgen und schon gar nicht ein Überraschungsgast auf einem Weihnachts- oder Geburtstagsfest sein. Weil: Ein Tier ist keine Ware, dass man zurückgibt, wenn die Zeit zu knapp wird oder die Lust nach einem vierbeinigen Freund bereits ein paar Wochen später verflogen ist.

Die nachfolgende Frageliste soll Ihnen bei Ihrem Entscheid helfen, ob ein Hund in Ihr bzw. in das Leben Ihrer Familie passt. Bitte beantworten Sie die Fragen offen und ehrlich. Sie tun sich und vor allem dem Tier sonst keinen Gefallen.

Familie, Vermieter, Wohnung, Zuhause

  • Steht die ganze Familie hinter dem Entscheid?
  • Ist die Haltung in Ihrem Miethaus resp. in Ihrer Mietwohnung erlaubt?
  • Sie haben ein Eigenheim mit Garten: Sie können damit leben, dass Ihr Hund in Ihrem Garten seinen Knochen verbuddelt oder auch mal in den Garten macht?
  • Es ist für Sie ganz selbstverständlich, dass der Hund als weiteres Familienmitglied gilt, somit auch voll integriert ist und mit Ihnen im ganzen Haus lebt?
  • Alle Familienmitglieder sind nicht allergisch auf Hunde (auch Hunde, die nicht haaren, können allergische Reaktionen auslösen)?
  • Sie können damit leben, wenn Ihr Welpe auch mal Gegenstände wie Schuhe oder gar Möbel anknabbert?
  • Sie haben sich bei der Gemeinde darüber informiert, welche Vorschriften an Ihrem Wohnort bezüglich Hunderassen und -haltung gelten?
  • Sind Sie sich bewusst, dass Sie jedes Jahr zu anderen anfallenden Kosten eine Hundesteuer bezahlen müssen?

Zeit, Kosten, Steuern

  • Können Sie täglich für Ihren Hund da sein? Die schlimmsten Haltungsfehler sind Isolation und Alleinsein, was dann mit Verhaltensstörungen endet.
  • Sind Sie bereit, täglich ­– egal bei welchem Wetter – ausgedehnte Spaziergänge vorzunehmen?
  • Haben Sie die monatlichen Kosten für Tierarzt, Futter, Steuern, Ausbildungskurse etc. budgetiert? Hunde kosten Geld. Der Anschaffungspreis ist der geringste Posten. Ein Hundeleben kostet Sie mindestens 20‘000 Franken.

Verantwortung, Abwesenheit, Ferien

  • Sind Sie bereit, die Verantwortung für das ganze Hundeleben von bis zu 16 Jahren, oder auch länger, zu übernehmen?
  • Kann der Hund mit Ihnen in die Ferien oder hat er zumindest einen guten Ferienplatz?
  • Ist jemand für den Hund da bei Krankheit, Unfall oder sonstigen Ereignissen?

Wenn Sie alle obigen Fragen mit Ja beantworten können, folgt der nächste Schritt.

Welcher Hund passt zu mir?

Der Mensch sucht nach einem Lebewesen, das ihn widerspiegelt, fanden Psychologen von der University of California in San Diego heraus. Angehende Hundebesitzer wählen demnach von vornherein solche Tiere aus, die ihnen am ehesten entsprechen. Welche Art von Übereinstimmung dabei den Ausschlag gibt, ob Aussehen oder Charakter eine grössere Rolle spielen, liessen die Wissenschaftler allerdings offen.

Gleich und gleich gesellt sich gern

Ein wichtiger und entscheidender Punkt ist, dass man sich seinen Hund nicht nach dem Aussehen aussucht. Viel wichtiger ist, dass Mensch und Hund ein harmonisches Team ergeben. Und dass der Hund zum Menschen und zu seinem Lebenswandel passt. Dass also eine Win-Win-Situation entsteht und nicht etwa ein egoistischer Entscheid eines Menschen über Glück oder Unglück entscheidet. Kein sportlicher und aktiver Hund wird glücklich, wenn er Tag ein Tag aus neben seinem Frauchen oder Herrchen auf dem Sofa sitzen muss. Und kein gemütlicher eher phlegmatischer Vierbeiner sehnt sich nach einer menschlichen Sportskanone.

Damit der Traumhund nicht zum Albtraum wird, muss die «Paarung» stimmen. Wenn die favorisierte Rasse im krassen Gegensatz zu den eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten steht, kommt das in den seltensten Fällen gut.

Das ist vergleichbar mit einer Mensch-Mensch-Beziehung. Auch da braucht es eine gewisse Übereinstimmung und gleiche Interessen, damit eine runde Geschichte entsteht. Nur wer gewillt ist, sich so stark anzupassen, kommt mit seinem ungleichen Partner – egal ob Mensch oder Hund – auf einen Nenner.

Passt nun ein Hund ins eigene Leben, gibt es noch die eine oder andere Frage zu klären: Mischling oder Rassehund? Vom Züchter oder aus dem Tierschutz? Welpe, Junghund oder erwachsener Hund?

Das sollten Sie beim Kauf auch noch beachten

  •     Überprüfen Sie die Angaben im Inserat (Name, Adresse, Telefonnummer, Zuchtstätte, Website)
  •     Der angebotene Preis für den Hund soll realistisch und ortsüblich sein
  •     Die Zuchtstätte und das Muttertier mit ihren Welpen müssen besichtigt werden können
  •     Die Hundewelpen, welche die Züchter abgeben, dürfen nicht unter 56 Tage alt sein
  •     Die Welpen müssen nachweislich gechipt, geimpft und entwurmt sein
  •     Der Heimtierpass mit Angaben über Züchter, Herkunftsland usw. muss mit dem Hund übergeben werden
  •     Der Züchter oder die Züchterin sollte Informationen über die Bedürfnisse, die Betreuung und die tiergerechte Haltung des Hundes abgeben können.

Sollten Sie den Hund im Ausland abholen, müssen Sie die Voraussetzungen für die Einfuhr des Tieres in die Schweiz vorgängig abklären.