Ist ein Hund das richtige Haustier für mich?

Es ist unbestritten: Hunde sind treue Sozialpartner, begeisterte Sport- und Freizeitpartner, beliebte «Bürokollegen» am Arbeitsplatz, einfühlsame Therapeuten und sogar verlässliche Lebensretter. Damit haben sich die Vierbeiner einen festen Platz in unseren Herzen und in unserer Gesellschaft gesichert. Doch nicht jeder Zweibeiner erfüllt die Voraussetzungen, der richtige Partner für ein erfülltes Hundeleben zu sein. Es gilt daher, sich vor der Anschaffung eines Hundes kritisch selbst zu hinterfragen, ob man für mindestens zehn Jahre die Verantwortung für einen Hund übernehmen will oder ob sich ein anderes Haustier vielleicht doch besser eignen würde.

Was es bedeutet, einen Hund zu halten

Hunde sind intelligente, hoch soziale Lebewesen, die Ansprüche und Bedürfnisse haben, welche erfüllt sein müssen, wenn die Mensch-Hund-Beziehung harmonisch sein soll. Diese Ansprüche betreffen das Zuhause und das Umfeld, weit mehr aber noch die Bereitschaft des künftigen Halters, Energie, Zeit und Geld in das zusätzliche Familienmitglied zu investieren.

Ein hundegerechtes Zuhause

Es muss nicht gleich ein Eigenheim mit Garten sein, auch wenn das je nach Rasse natürlich der Idealfall ist. Hunde können aber auch in einer Wohnung durchaus glücklich sein, wenn Herrchen oder Frauchen viel mit ihnen draussen unterwegs ist, sei es beim Spazieren gehen oder zu Sport und Spiel. Dies gilt übrigens auch für Hunde, die in einem Zuhause mit Garten leben: Dieser ist kein Ersatz für den täglichen Spaziergang!

Mein Zuhause eignet sich für einen Hund, wenn ich Folgendes mit Ja beantworten kann:

  • Ich lebe in einem eigenen Haus mit Garten und nehme es in Kauf, dass mein Hund Schmutz reinbringt, als Welpe möglicherweise Möbel annagt und auch mal ein Missgeschick passieren oder etwas zu Bruch gehen kann.
  • Ich lebe in einem Mietshaus oder in einer Mietwohnung und habe vom Vermieter die Erlaubnis für das Halten eines Hundes erhalten.
  • Ich lebe entweder auf dem Land oder habe in der Stadt einen Park in der Nähe oder die Möglichkeit, einen solchen gut zu erreichen, z.B. mit dem Auto, damit der Hund sich in der Natur austollen kann.
hund in hundeschule

Ein Hund braucht eine angemessene Beschäftigung und Erziehung.

Zeit und Lust, sich dem Hund zu widmen

Hunde wollen am Leben ihrer Menschen aktiv teilhaben und sollten daher in Ihrem Leben zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Die Bereitschaft, ihrem vierbeinigen Gefährten einen wesentlichen Teil ihrer Freizeit zu widmen, ist daher Grundvoraussetzung für dessen Anschaffung.

Ich bin bereit für ein Leben mit Hund, wenn ich folgende Aussagen mit Ja beantworten kann:

  • Ich nehme mir für die Erziehung und eine angemessene Beschäftigung des Hundes gerne die Zeit und richte meinen Alltag darauf aus.
  • Ich bin bereit, täglich bei jedem Wetter mit dem Hund Gassi zu gehen.
  • Es macht mir nichts aus, das Wohl des Hundes auch mal über meine Bedürfnisse zu stellen und entsprechende Kompromisse einzugehen, z.B. wenn es um die Ferienplanung geht.
  • Krankheit und Alter machen auch vor dem aktivsten Hund nicht Halt – ich bin mir bewusst, dass mein vierbeiniger Freund dann besonders viel Zuwendung von mir benötigt.

Finanzielle Aspekte

Letztlich spielt bei der Anschaffung eines Haustiers auch immer der Kostenpunkt eine Rolle. Ein Hund ist sicherlich nicht das teuerste Haustier, kann aber doch mehr ins Geld gehen als andere beliebte Haustiere.

Folgende Punkte sollten Sie also ebenfalls bejahen können, wenn Sie sich einen Hund anschaffen wollen:

  • Falls ich mich für einen Rassehund entscheide, kann ich es mir leisten, einen Hund aus guter, anerkannter Zucht zu kaufen. Woran Sie einen seriösen Züchter erkennen können, erfahren Sie hier.
  • Der Kauf der benötigten Grundausstattung in guter Qualität ist für mich kein Problem. Was alles dazu gehört, erfahren Sie hier.
  • Geld für Futter, Pflege und Gesundheitsprophylaxe wie jährliche Checks mit Impfen und Entwurmen ist ausreichend vorhanden. Auch die Hundesteuer und allfällige Versicherungen sind einkalkuliert.
  • Reserven für Notfälle wie Krankheit oder Unfall stehen ebenfalls zur Verfügung.

Haben sich bei einem oder mehreren der oben genannten Punkte Zweifel bemerkbar gemacht, sollten Sie Ihren Wunsch nach einem Hund vielleicht nochmals überdenken. Möglicherweise wäre dann ein anderes Haustier für Sie geeigneter?