Kontinentaler Zwergspaniel

FCI Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde (ohne Arbeitsprüfung)

Ursprüngliche Aufgabe

Gesellschaft leisten

Herkunft

Bereits im 12. Jahrhundert erfreuten Zwergspaniels die feinen Damen des spanischen Hofes. Später gehörten sie zum Alltagsbild der meisten europä-ischen Adelshäuser, wie auf zahlreichen Gemälden berühmter Maler zu sehen ist. Während der Französischen Revolution wurden sie fast ausgerottet, da sie als Privileg der Begüterten galten.

Frankreich und Belgien begannen

gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit einer systematischen Rassenzucht des Zwergspaniels in zwei Varietäten. Der Papillon (franz.: Schmetterling), dessen abstehende Ohren an die Form eines Schmetterlings erinnern und der Phalène (franz.: Nachtfalter), dessen Ohren hängen. Beim Papillon wurden Chihuahua und Spitz eingekreuzt.

Arbeitsweise

Keine Arbeitsweise zugeordnet. Zwergspaniels jagen gerne mal Mäuse oder Kaninchen.

Zwergspaniel

Zwergspaniel

Aussehen

Sein reichliches, langes, glänzendes Haar ohne Unterwolle gibt dem bis 28 Zentimeter Schulterhöhe kleinen Spaniel mit seinem harmonischen Körperbau ein prachtvolles Aussehen. Der Nasenschwamm ist schwarz, die Lefzen stark pigmentiert. Die dunklen, mandelförmigen, grossen Augen sind nicht vorstehend, das Augenlid ist stark pigmentiert. Hängeohr oder Stehohr dürfen nicht zu spitz auslaufen oder spitz hochstehen und müssen befedert sein. Die Rute, mit üppigen Fransen, soll nie eingerollt sein oder flach auf dem Rücken liegen. Alle Farben sind auf weissem Grund zugelassen. Das Haar ist am Hals länger und bildet einen Kragen.

Charakter

Lebhaft und anmutig, robust und stolz in seiner Haltung ist der Zwergspaniel für viele Dinge zu begeistern. Er ist freundlich, aber auch wachsam. Zudem soll er menschbezogen, aber keineswegs aufdringlich sein. Diese Hunde leiden, wenn sie allein sein müssen, sie brauchen ihre Menschen.

Gesundheit

Mögliche Probleme: Patellaluxation, PRA, zu starker Tränenfluss, Fehler bei der Zahnstellung.

Spezielles

Die regelmässige Fellpflege ist unkompliziert. Einige Wochen nach der Geburt zeigt sich meist, ob sich die Ohren aufrichten oder hängend getragen werden. Auf Ausstellungen wird für Phalène und Papillon jeweils ein eigenes Schönheits-Championat nach den Vorgaben des FCI-Reglements vergeben.

FCI Gruppe 9

Gesellschafts- und Begleithunde

Sektion 1: Bichons und verwandte Rassen
Bichon Frisé, Bologneser, Havaneser, Malteser, Cotton de Tulear, Löwchen

Sektion 2: Pudel
Gross-, Klein-, Zwerg- und Toy-Pudel

Sektion 3: Kleine belgische Hunderassen
Belgischer, Brüsseler und Brabanter Griffon

Sektion 4: Haarlose Hunde
Chinese Crested Dog (Chinesischer Schopfhund)

Sektion 5: Tibetanische Hunderassen
Lhasa Apso, Shih Tzu, Tibetan Spaniel, Tibetan Terrier

Sektion 6: Chihuahueno
Chihuahua

Sektion 7: Englische Gesellschaftsspaniel
Cavalier King Charles Spaniel, King Charles Spaniel

Sektion 8: Japanische Spaniel und Pekingesen
Pekingese, Japan-Chin

Sektion 9: Kontinentaler Zwergspaniel und andere
Kontinentaler Zwergspaniel (Papillon, Phalène), Russischer Toy

Sektion 10: Kromfohrländer
Kromfohrländer

Sektion 11: Kleine doggenartige Hunde
Mops, Französische Bulldogge, Boston Terrier